Ende Mai wies US-Präsident Joe Biden alle US-Geheimdienste an, der Frage nach dem Ursprung der Corona-Pandemie noch einmal auf den Grund zu gehen. Diesmal soll die Laborleck-Theorie nicht ausgelassen werden. Nach 90 Tagen sollten ihm die Geheimdienste einen neuen Bericht zu dem Thema vorlegen. Der Abgabetermin ist somit Ende August. Auch die G7-Staaten fordern tiefgreifendere Untersuchungen zum Ursprung der Corona-Pandemie und verlangen mehr Kooperation und Transparenz seitens der chinesischen Regierung. Doch von einer neuen Untersuchung will die Parteiführung in Peking nichts hören. Stattdessen versucht sie anderen Ländern den schwarzen Peter zuzuschieben. Wird die Untersuchung jemals eine klare Antwort über die Herkunft des Coronavirus ans Licht bringen?