Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat die Wahl Ebrahim Raeissis zum iranischen Präsidenten kritisiert. Raeissi sei Mitglied einer Kommission gewesen, die 1988 Tausende politische Gefangene hinrichten lassen habe, sagte Generalsekretärin Agnès Callamard. Als Justizchef sei er verantwortlich für die zunehmende Bekämpfung der Menschenrechte und willkürliche Festnahmen Hunderter friedlicher Dissidenten, Menschenrechtsaktivistinnen und Angehöriger verfolgter Minderheiten. weiter bei […]

Ein Verbrecher führt den Terrorstaat — quotenqueen