Wir haben alle den selben Gott, wirklich?

Die Duldung des Bösen ist keineswegs so gut wie man gerne glauben würde, denn es widerspricht der Würde des Menschen die ihm Gott gab. Wir strengen uns wahnsinnig an gut zu sein und treffen voll daneben, weil wir dem Irrtum verfielen, dass Nein sagen böse ist, obwohl es an der richtigen Stelle sehr angebracht ist. Doch wann sind wir richtig und wann sind wir falsch? Das müssen wir Nachkömmlinge des 3. Reiches noch vor der Ankunft des 4. Reiches klären, denn dieses System wird nur Jasager akzeptieren. Wer da noch nein sagen möchte braucht ein gutes Argument um diesem Reich Satans widerstehen zu können.. Das Argument muss Jesus heißen, aber das wird nicht genügen, Weil dieser Seine Jünger nur an seinen Früchten erkennt. Name und Inhalt müssen stimmen, sonst wird der Herr uns sagen müssen: Ich kenne dich nicht. Doch wie kommt man dahin, dass er uns annimmt? Indem man das Böse hasst und die Liebe erfüllt! Doch wie tut man das, wenn alle Welt dem Slogan folgt: Alles ist gut, obwohl längst nicht mehr alles gut ist?

Da fällt es mir wie die Schuppen von den Augen: Ich muss nein sagen lernen, obwohl ich dann in den Augen meines Nächsten die Böse sein werde. Doch nein sagen tut gut, wenn es an der rechten Stelle angewandt wird. Aber halt, „rechts“mit links eintauschen? Doch damit liegen wir auch daneben. Wenn du mit gerechtem Maß wiegen willst, musst du beide Waagschalen am Kreuz Christi austarieren, bis sich beide die Waage halten. Du darfst aber nicht die Gewichte fälschen, wie das so oft geschieht..

Denn oft wird damit manipuliert. Deshalb ist es wichtig zu wissen , was wirklich im Wort Gottes steht. Da steht nämlich nichts über die Duldung der Gesetzlosigkeit, sondern vielmehr deren Ausmerzung. Es gilt also einzig und allein die Würde des Menschen wieder herzustellen.

Wie soll das bei einem Volk , das die Würde eines anderen Volkes vernichtet hat gelingen? Indem ich diesem meine Reue beweise. Aber welches ist der Beweis, der unfälschbar ist? Das kann dir nur in der Nachfolge Christi gelingen, welche durch das Kreuz geht, an welchem er sein Blut für seine Braut vergoss. Das Kreuz ist der Lebensstil, der wahren Liebe Gottes die nicht das ihre sucht, sondern das des anderen. Doch im Namen des Kreuzes wurden die schrecklichsten Sünden begangen, wie passt das zusammen? Deshalb haben wir die Demokratie erfunden, denn sie duldet das Böse bis zum abwinken und nennen das Liebe.

Doch wie wir sehen, funktioniert diese Philosophie auch nicht. Woran liegt das?

Das liegt daran, dass man aus dem Wort Gottes ein bloßes Geschwätz gemacht hat indem man es ins Gegenteil verkehrt hat und das Böse nicht aus der Mitte geschafft hat, sondern Vergebung erschlichen hat. Mit ungedeckten Schecks haben wir uns gegenseitig betrogen. Das funktioniert wie geschmiert. So hat Deutschland seine Seele verkauft. Wie aber bekommen wir sie zurück?

Ich glaube dass das nur dort gelingt, wo man bei sich selber beginnt. und in sich geht. Ich habe einfach  damit aufgehört mir etwas vorzumachen, und habe kapituliert. Ich habe gar nicht erst versucht, mir eine weiße Weste zu machen, sondern gab IHM die schwarze zur Reinigung..

Er gab mich nicht auf, obwohl das sein gutes Recht gewesen wäre. Und ich musste glauben, dass er schon mit mir fertig werden würde. Meine Zweifel standen ihm im Wege. Sie aufzugeben fiel mir sehr schwer, da ich an soviel Gnade nicht glauben konnte. Aber er hat mich überzeugt. Ich musste begreifen, dass Seine Liebe die Selbstgerechtigkeit besiegt hat., und damit auch den Tod. Schritt für Schritt entzog er mich der Selbstverdammnis. Ich lernte die zu lieben, die mich hassen ohne mich in Abhängigkeit zu begeben. So wurde mir Jesus zum Maßstab des wirklich Guten, das gelebt werden muss, wenn ich an der Seite Israels ausharren will, und nicht fliehe wenn es ernst wird. Nur daran kann Israel seinen König erkennen, wenn es erfährt dass Jeshua einen ehemaligen Feind in einen wahren Freund verwandelt hat. Auch Juden müssen in der Lage sein, eine solche Veränderung anzunehmen. Tut er das nicht, ist das nicht mehr mein Versagen. Das Gebot Gottes lautet so: Du sollst Gott lieben, von ganzem Herzen und mit deinem ganzen Verstand wie dich selbst.

Wenn du dich selbst davon ausschließt, ist das das falsche Opfer. Das Opfer, das Gott annimmt ist einzig und allein Jesus. So  habe ich das bis jetzt verstanden

Quelle: E-Mail-Fund