Lesezeit: 2 Minuten Menschenrechtler werfen der Türkei eine gezielte Islamisierung der nordsyrischen Region Afrin vor. Die Türkische Religionsbehörde Diyanet lasse vermehrt Moscheen in yezidischen Dörfern errichten, kritisierte die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Dienstag in Göttingen. Damit versuche der türkische Staat die Islamisierung der einst multi-religiösen Region voranzutreiben und eine besonders radikale Auslegung des…

Menschenrechtler werfen Türkei Islamisierung in Nordsyrien vor — Audiatur-Online