Gestern Abend erklärte Jens Spahn in der TV-Sendung Anne Will: „Es gibt im Moment mehr falsch-positive als tatsächlich positive Ergebnisse.“ Da man getrost davon ausgehen kann, dass sich das „im Moment“ nicht nur auf die letzten 24 Stunden bezieht, muss man schlicht feststellen, dass die „Inzidenzen“ zur Begründung von sieben Monaten Lockdown ein willkommener Fake waren.

Oder schlicht gesagt: Es ging Merkel und ihren devoten Höflingen nie um unsere Gesundheit, sondern nur darum ihr sadistisches Experiment an uns auszuleben. Dazu passt die Neuerscheinung des Buches eines Arztes, das Vera Lengsfeld vorgestellt hat: weiter