Das Papier des deutschen Bundesministeriums für Gesundheit zeigt auf, was Kritiker seit langem sagen: Die Pandemie hat die stationäre Versorgung von Patienten in Deutschland zu keinem Zeitpunkt an ihre Grenzen gebracht. Es wird wohl immer schwieriger der Bevölkerung zu erklären, wozu man „alternativlos“ die Wirtschaft ruinieren und ihre Grundrechte entziehen musste.

Die Quelle des Dokuments findet sich hier: Bundesgesundheitsministerium.de. Es handelt sich um ein Papier mit dem Namen: „Beirat diskutiert und verabschiedet Analyse von Prof. Augurzky und Prof. Busse zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise.“

Dabei ist die Unterlage topaktuell, datiert auf den 30. April 2021. Festgehalten wird wörtlich: weiter