Allein gegen viele? „ Aber selig ist der Mensch, der mit sich selbst in Frieden ist und unter allen Umständen frei und unerschrocken auf und um sich sehen kann.“ 1.330 weitere Wörter

Noch ganz dicht?! — Salz und Sauerteig

Zitat:

Ich könnte mir vorstellen, dass Jesus diesen Skeptikern Folgendes geantwortet hätte:
Stehe zu deinen Überzeugungen. Es ist vollkommen gleichgültig, ob dich Tausende hören oder keiner. Es ist vollkommen gleichgültig, ob du meinst, etwas tatsächlich verändern zu können oder nicht. Denn GOTT schaut in dein Herz und er allein wird darüber entscheiden, ob und welche Wirkung deine Worte und dein Handeln haben werden. Sehe du zu, dass deine Seele keinen Schaden nimmt, und beteilige dich nicht am Bösen. Alles andere lege getrost in die Hände deines himmlischen Vaters.“

Ich ziehe für mich das folgende Fazit:
Wenn ich als Christ, das heißt auf der Grundlage der Lehre Jesu, die Überzeugung gewinne, dass Falsches geschieht, dann versuche ich das mir Mögliche, mich nicht an diesem Falschen zu beteiligen oder es gar zu unterstützen. Und wenn mir die Kraft dazu gegeben ist, dann werde ich – mit Gottes Hilfe – aktiv gegen das Böse, und zwar stets so, dass mein Ziel in meinem Handeln erkennbar bleibt – auch wenn ich dabei allein bin und ich mich ohne jede Chance wähne.

Psalm 73, 23-26

Zitat Ende