Am 22.4.2021 trat §28b Infektionsschutzgesetz (IfSG), das sogenannte Notbremsengesetz trotz massiver Kritik und Warnungen zahlreicher Experten in Kraft. Bundeskanzlerin Merkel hatte kurz zuvor in einer kurzen Ansprache um Verständnis für diesen Plan geworben. Kla.TV nimmt ihre Aussagen heute etwas genauer unter die Lupe. Womit begründete Frau Merkel die angeblich unerlässliche Notwendigkeit einer Notbremse. War nicht im Vorfeld die Notwendigkeit bereits widerlegt? Dazu sollen auch Experten und andere ernst zu nehmende Stimmen zu Wort kommen, denen Frau Merkel bisher direkt oder indirekt eine Stellungnahme in einem offenen Diskurs verweigerte. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89833682/ab-inzidenz-100-diese-regeln-umfasst-die-corona-notbremse.html Merkel: Wir setzen die Notbremse bundesweit um. Wo die Inzidenz über 100 liegt, sollen künftig bundeseinheitliche Regeln gelten. Sie ist dann nicht mehr Auslegungssache, sondern greift automatisch. Die Unklarheiten, was in dem einen oder anderen Land wann gilt und was wann nicht gilt, das ist dann vorbei. Moderator: Lassen wir doch hierzu mal den ehemaligen Vorsitzenden des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa zu Wort kommen: „Nur auf die Inzidenz abzustellen ist bei derartig drastischen Maßnahmen willkürlich, weil die reine Inzidenz davon abhängt, wie viel getestet wird. Dies ist manipulierbar.“ Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2021/04/16/vorsicht-diktatur-regierung/ Merkel: Dort wo die Zahl der Infektionen stabil unterhalb der Inzidenz von 100 ist, sind es weiterhin die Länder, die in ihren Verordnungen über Einschränkungen genauso wie über Lockerungen entscheiden. Moderator: Hören Sie dazu ein Wort von Prof. Bergholz, wie die Inzidenzzahlen entstehen. „Diese Inzidenz ist physikalisch, statistisch und messtechnisch Blödsinn, weil es eine elementare Regel gibt: Ich muss das Ergebnis der Stichprobe auf die Größe der Stichprobe beziehen und nicht auf eine willkürliche Zahl von Hunderttausend. Die hat damit überhaupt nichts zu tun. Wenn Daten von vornherein falsch erhoben und berechnet werden, dann ist auch das Ergebnis nicht viel mehr als eine „Hausnummer“.“ Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/der-supergau-und-kardinalfehler-professor-bergholz-ueber-pcr-tests-und-manipulierbare-inzidenzwerte-a3491290.html Merkel: Die bundeseinheitlich geltende Notbremse ist überfällig, denn auch wenn es schwerfällt, was auch heute wieder zu hören ist, die Lage ist ernst. Moderator: Frage dazu von Herrn Reitschuster, Journalist, an die Herren Spahn und Drosten: „Die Gesellschaft ist ziemlich gespalten im Moment, habe ich den Eindruck. Wir haben zwei Öffentlichkeiten, die parallel sind, diejenigen, die an den offiziellen Angaben zweifeln, und diejenigen, die daran glauben. Wäre es nicht sinnvoll, wenn man da einmal einen Austausch machen könnte? Also, wenn jemand wie der Professor Drosten, Professor Marx, Herr Professor Wieler, wenn Sie sich mal zusammen setzen würden mit Professor Bhakdi, mit Dr. Wodarg, mit den wirklichen Kritikern. Sie sind ja überzeugt, Sie sagen ja auch, Sie haben so gute Argumente, da müsste es ja sehr leichtfallen, das auch zu widerlegen. Und dieses Bedürfnis ist – glaube ich – groß, nach so einem Gespräch. Und die Zeit müsste ja auch da sein im Kabinett, man konnte sich sogar mit Küken und PET-Flaschen beschäftigen […]“ Quelle: https://reitschuster.de/post/ganz-starke-verzerrung/ Moderator: Ist dieser öffentliche Diskurs nicht auch längst überfällig? Das Volk nimmt es sehr ernst, dass diese Offenheit von Frau Merkel nicht in Betracht gezogen wird. Und das macht es schwer bis unmöglich, ihre Worte ernst zu nehmen! Merkel: Und wir alle müssen sie [die Lage] auch ernst nehmen. Die 3. Welle der Pandemie hat unser Land fest im Griff. Das sagen die täglichen Infektionszahlen des RKI, das sagt die Entwicklung des R-Wertes und das sagen vor allem die Zahlen von belegten Intensivbetten. Moderator: Hören wir doch mal, was Unternehmer Samuel Eckert dazu meint: „Ein neues Gesetz, das Zuschüsse bei hoher Auslastung der Intensivstationen zahlt, führt – ‚völlig überraschend‘ – dazu, dass die Auslastung steigt – bei fallender Belegung! Deswegen wurden seit Januar 3.000 Intensivbetten abgebaut.“ Moderator: Das ist ja praktisch: weniger Betten, schnellere Auslastung, Geldzufluss und entsprechende Quote für die Angstmacher … „Sieben auf einen Streich!“ [RKI: Corona­fallsterblichkeit aktuell bei deutlich unter 1 Prozent] Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=JilayrOl8xg&t=486s https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117605/RKI-Coronafallsterblichkeit-aktuell-bei-deutlich-unter-1-Prozent Merkel: Wir dürfen die Ärzte und Pfleger, die seit über einem Jahr in den Krankenhäusern alles geben, um sich gegen die erste, gegen die zweite Welle, und jetzt auch gegen die dritte Welle zu stemmen, nicht allein mit dieser Herkulesaufgabe lassen. Wir dürfen sie nicht im Stich lassen, wir müssen ihnen helfen. weiter mit Video