Na ja, vielleicht wusste Gott ja auch noch nicht alles…

Die Wirklichkeit ist komplexer als die klassische binäre Lesart der Schöpfungsordnung es darstellt“, heißt es im Antrag „Geschlechtervielfalt in Wort und Schrift“, den 86 Mitglieder des ZdK anlässlich ihrer Vollversammlung bei 54 Gegenstimmen Stimmen beschlossen. Mit anderen Worten: Dass Gott den Menschen als Mann und Frau geschaffen habe, ist ein von Juden und Christen über mehr als 4.000 Jahre tradierter Irrtum.

.und hat Stück für Stück dazugelernt, allabendlich die neuesten Forschungsergebnisse der Genderwissenschaft abends beim alkoholfreien und klimagerecht produzierten One-World-Biotofu-Bierchen zusammen mit Christus und dem Heiligen Geist diskutiert, um dann Letzteren zum „Synodalen Weg“ und der Vollversammlung des ZdK zu senden, damit diese bedeutendsten Gremien der gesamten Christenheit (nach der Synode der EKD selbstverständlich) dem katholischen Teil der Weltkirche die Augen öffnen könnten. weiter