„Das ist surreal. Ein Regime, das Frauen als Bürgerinnen 2. Klasse behandelt, sie wegen Nicht-Kopftuchtragen inhaftiert, ihnen das Singen verbietet, sie aus Stadien verbietet und sie nicht ohne Erlaubnis ihres Mannes ins Ausland reisen lässt, wird in das oberste Frauenrechtsgremium der Vereinten Nationen gewählt“. Das schrieb die iranische Frauenrechtsaktivistin Masih Alinejad auf Twitter in Reaktion…

Hat Deutschland den Iran in die UN-Frauenrechtskommission gewählt? — Tichys Einblick