Sehr hoch geehrte Hoch Edle Frau Richterin zu Bremen,

ich möchte Ihnen nochmals sagen, dass Sie nicht Olav Latzel verurteilt haben, Sie haben aber den Wahren GOTT angegriffen, und das wird nicht unbeantwortet  bleiben. GOTT wird Ihnen sicher noch zeigen, dass Sie in dieser Sache einen Fehler gemacht haben. Möge ER Ihnen hoch edle Frau Richterin gnädig sein, nämlich:

Der Satz „Überall laufen die Verbrecher ….“ ist meiner Meinung nach und meiner Information zur Folge vollkommen gerechtfertigt gewesen.

Er bezog sich auf die Teilnehmer jenes Umzuges die zum wiederholten Male ihre Wut auf Olaf Latzel an den Einrichtungen seiner Kirche ausgelassen haben. Die Kirche wird regelmäßig beschädigt und beschmiert. Das ist Sachbeschädigung und soweit ich weiß auch von Seiten der Schwulen und Lesben Bewegung her verboten und somit sind es Verbrecher.

Haben Sie Hoch Edle Frau Richterin  je ein Urteil dazu gefällt? Und wenn Nein, warum nicht.?

Einen Verbrecher Verbrecher zu nennen ist meines Erachtens nach legitim. 

Einen Satanisten und Teufelsdiener sollte man ebenso so benennen. Wir nennen sie inzwischen Bundeskanzler, Ministerpräsident oder 

Abgeordnete. Sehr schade, Wahrheit sollte Wahrheit bleiben.

Das hat ein Freund mir geschrieben und ich habe die genau gleiche Meinung.

Wären Sie hoch edle Frau Gerichtspräsidentin eine gerechte Richterin, hätten schon längst Polizisten in Zivil in die Nähe gestellt, hätten Sie sehen können, dass es Schwule Männer waren, die diese Schmierereien gemacht haben.

Ich wünsche  Ihnen viel Weisheit von GOTT und SEINE Gerechtigkeit

Vorname, Nachname, einer der als Kind von einem Schwulen im Kinderheim vergewaltigt wurde

Quelle: E-Mail-Fund, Verfasser bekannt