Die Gender-Theorie gründet auf einer Beobachtung: In den verschiedenen Gesellschaften kommen Weiblichkeit und Männlichkeit durch kulturell bedingte Sitten zum Ausdruck, die uns prägen. Diese Beobachtung wird zur Ideologie, wenn behauptet wird, dass selbst die Vorstellung von Frau- oder Mannsein an sich kulturelle Schöpfungen sind, die zu beseitigen und zu überwinden seien. Folglich bleibt es jedem…

Die Gender-Ideologie kämpft verbissen um eine Unisex-Weltkultur — Tichys Einblick