Die Unternehmen leiden, immer mehr Selbständige bangen um ihre Existenz. Allein im 1. Quartal 2021 hat der Merkel-Lockdown bereits einen Schaden von mindestens 50 Milliarden Euro verursacht. Hinzu kommt der Schaden von 2020. Die große Pleitewelle kommt noch.

Wie »n-tv« und »Bild am Sonntag« berichteten, berechnet das »Institut der deutschen Wirtschaft« (IW) in Köln den Schaden des Merkel-Lockdowns auf rund 50 Milliarden Euro für das erste Quartal des Jahres 2021. Der IW-Direktor Michael Hüther spricht gegenüber der Zeitung »Bild am Sonntag« von einem »Schock für die deutsche Wirtschaft, der seinesgleichen sucht«.

Hinzu kommen die wirtschaftlichen Schäden des Jahres 2020 sowie die weiteren Schäden des Jahres 2021. Es wird mit einer großen Pleitewelle noch in diesem Jahr gerechnet. Man spricht von »Zombie-Unternehmen«, die einzig und allein wegen der temporär gelockerten Insolvenzregeln noch am Leben sind. Quelle