Er könnte der vierte zugelassene Corona-Impfstoff in der Europäischen Union werden: es geht um das Vakzin des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson. Ein eindeutiger Vorteil des Impfstoffs ist die einmalige Injektion, die benötigt wird, um eine Immunisierung zu erreichen.

Als erstes Land weltweit erlaubte Südafrika den Einsatz des Impfstoffs von Johnson & Johnson am 17. Februar. In den USA erhielt der Impfstoff zehn Tage später die Notfallzulassung von der US-Arzneimittelbehörde FDA. Seit Anfang März ist es auch in Kanada zugelassen. weiter