Norwegen zieht nach und setzt vorsichtshalber die Verabreichung des Impfstofffs des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca aus. In Österreich hat das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) nach einer Videokonferenz entschieden, dass das Vakzin weiter verimpft wird.

Norwegen stoppt AstraZeneca nach Dänemark – vorsichtshalber

Aus Vorsicht würden die Impfungen mit AstraZeneca unterbrochen, während die Vorfälle untersucht werden, sagte der Direktor des norwegischen Gesundheitsinstitut FHI, Geir Bukholm. Die Entscheidung in Norwegen erfolgt nach Absprache mit den Behörden in Dänemark, nachdem dort ein Todesfall gemeldet worden war.

Etwa 122.000 Menschen in Norwegen sind bereits mit AstraZeneca geimpft worden. Sie sollten sich keine unnötigen Sorgen machen, denn selbst wenn es einen Zusammenhang gebe, sei es eine äußerst seltene Nebenwirkung, hieß es in dem Statement des FHI in Oslo. weiter