In zwei Wochen werden wir sehen, ob durch die Purimfeiern vom Wochenende die so ersehnte “Rückkehr ins Leben” noch etwas länger auf sich warten lassen wird

Wieder begrüße ich Sie zum Beginn einer neuen Woche und wieder bin ich erstaunt, wie schnell das Wochenende schon wieder hinter uns liegt. Es mag daran liegen, dass unser jüngster Sohn schon seit Dienstagabend zu Hause war, er hatte sich zwei Urlaubstage von seinem Armeedienst gegönnt, um sich mit  seinen Freunden, die von der Armee in die Purimferien geschickt worden waren, zu treffen. Sein bester Freund kommt sonst nur alle drei Wochen zum Wochenende nach Hause, da haben wir es besser, unser Sohn kommt fast jede Woche nach Hause.

Allerdings konnte man an diesem Wochenende nur am Tag etwas unternehmen, da es seit Donnerstag an jedem Abend eine nächtliche Ausgangssperre gab. Zwischen 20:30 Uhr und 5 Uhr morgens galten wieder die schon bekannten Regeln des Lockdowns, man durfte sich nur bis zu 1000 Meter von der eigenen Wohnung entfernen. Ein Freund unseres Sohnes wohnt nur 300 Meter weiter in unserer Straße, was ihnen auch am Abend ein Treffen im Park vor dem Haus ermöglichte, praktisch. weiter