Es ist offiziell: Fridays For Future ist offen linksextrem. Auf Twitter wurde gestern der Hauptaccount @FridaysForFuture von der linken Journalistin Ayesha Khan übernommen, die unter anderem für die taz schreibt und unter dem Namen @Migrantifa auf Twitter aktiv ist.

Auszug:

Damit ist Fridays For Future, eine Bewegung die von Schulen unterstützt wird, zu deren Teilnahme Kinder gezwungen wurden zu gehen, eine Bewegung, die viele Kinder anzieht, offen linksextrem. Die Jugend wird von dieser Endzeitsekte mit ihren Fakten-freien Prognosen noch mehr auf Spur gebracht, um nicht nur gegen Luft, sondern gegen alles und jeden zu kämpfen, der es hier wagt irgendetwas zu hinterfragen. Die Bewegung ist gegen einen offenen Diskurs und will mehr Radikalisierung. Statt hier aus der Geschichte zu lernen, wird die nächste radikale Jugend herangezüchtet und das vollkommen akzeptiert von der breiten Masse. weiter