Euphemismen, Nebulöses, Framing: Das Arsenal der selbsternannten Volkspädagogen in den linken Medien strotzt nur so vor perfidem Werkzeug zur Meinungsmache. Ein Glücksfall für den Medienkritiker ist es, wenn bereits zwei Sätze aus einem „linksintellektuellen“ Blatt ausreichen, um dem Verfasser des Machwerks die Hosen herunterzulassen. Die Medienkritik. von Max Erdinger „Lieferkettengesetz“ – schon mal gehört? Es…

„Linksintellektuelle“ Presse: Permanente Gehirnwäsche — Jouwatch