Inzwischen wird uns jede noch so holz- und ausschnittartige Detailbetrachtung von Ereignissen, meist mit schon vorgefassten Ergebnissen, als „Studie“ verklickert, mit der das gewünschte Framing im Info-Krieg leichter erreicht werden kann. Aktuell wird wieder einmal die Räuberpistole eines angeblichen Zusammenhangs zwischen hohen Corona-Inzidenzen und politisch verhassten Gruppierungen aufgegriffen – in leicht variierter Form: Diesmal sollen…

Wissenschaftler als linke Aktivisten: „Studie“ gibt Querdenkern Schuld an gestiegenen Neuinfektionen — Jouwatch