Es war in einer Novembernacht zu später Stunde, Ende der 2000er. Eine schwarze Mercedes-Limousine fuhr am Konrad-Adenauer-Haus in Berlin-Tiergarten vorbei. Plötzlich sagte einer der Insassen mit Blick auf die seitliche Stirnfront des Gebäudes: „Eigentlich müsste dort oben doch ein Konterfei der Kanzlerin Merkel prangen, dazu die Aufschrift: Das ist Deutschlands Mutti.“ Ein im Fond sitzender…

Merkels Götterdämmerung oder wie der „Mutti“-Mythos zerfällt — Tichys Einblick