„Frau Merkel, Sie können uns weder Freiheit geben noch nehmen. Wir gewähren Ihnen gerade lediglich Einschränkungen in unsere Freiheitsrechte. Dies machen wir für eine gewisse Zeit des Notstands und der Krise. Sie und unsere Regierung bleiben aber auch zu dieser Zeit stets unsere Dienerin. Sie sind nicht unsere Herrscherin.“

Meine liebe Bundeskanzlerin,

Zum Thema Freiheiten für Geimpfte haben Sie am ersten Tag im Februar 2021 gesagt: „Es wird keine neuen Freiheiten geben“.

Ich bin nur einer von über dreiundachtzig Millionen, aber dieser eine sagt Ihnen: Sie können uns weder Freiheit geben noch nehmen.

Wir gewähren Ihnen gerade lediglich Einschränkungen in unsere Freiheitsrechte. Dies machen wir für eine gewisse Zeit des Notstands und der Krise. Sie und unsere Regierung bleiben aber auch zu dieser Zeit stets unsere Dienerin. Sie sind nicht unsere Herrscherin.

Jede Instanz, die auch nur im Geringsten daran denkt, unsere Gewährleistungen zu missbrauchen, bekommt unseren Widerstand zu spüren. Nicht das Volk hat die Regierung zu fürchten, sondern die Regierung das Volk.

Freiheit wird nicht gewährt. Kein Staat kann Freiheit gewähren. Der Mensch trägt die Freiheit in sich. Der Mensch ist Mensch, weil er frei ist. Freiheit macht den Menschen aus.

Die menschliche Freiheit kann lediglich eingeschränkt werden, entweder weil ein Mensch freiwillig diese Einschränkung zulässt oder weil er mit Gewalt dazu gezwungen wird. Für die gewalttätige Einschränkung der Freiheit braucht es gute Gründe.

Freiheit bedeutet, Befehle nicht willenlos ausführen zu müssen, wie eine Maschine, die programmiert wurde. Freiheit bedeutet, sich zu der Welt, in der man sich befindet, in moralisch bewertender Zuwendung zu verhalten und das eigene, aber auch das Handeln fremder Personen in richtig, falsch, gut und böse einzuteilen. Der Mensch ist sich selbst stets Rechenschaft schuldig und somit gewissermaßen zur Freiheit verurteilt. weiter