Australien kämpft gegen Big-Tech – Google droht mit Abschaltung seiner Suchmaschine

Australien hat Big-Tech den Kampf angesagt. Als erstes Land will es ein Gesetz erlassen, wodurch Plattformen für Nachrichten bezahlen müssen. Google wehrt sich.

Der US-Internetriese Google hat im Streit um ein geplantes Online-Mediengesetz mit der Abschaltung seiner Suchmaschine in Australien gedroht. Falls das Vorhaben in seiner jetzigen Form umgesetzt werde, bleibe Google kaum eine andere Wahl, als diesen Dienst in Australien einzustellen, sagte die Google-Managerin Mel Silva am Freitag bei einer Anhörung im Senat in Canberra. weiter

Neumünster: Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer startklar

Zum 1. Februar soll die Einrichtung auf dem Gelände der Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster startklar sein, teilte das Geschäftsführende Vorstandsmitglied des schleswig-holsteinischen Landkreistags, Sönke Schulz, mit. Bis zu sechs Personen können den Angaben zufolge in einem gesonderten Bereich untergebracht werden. Die Zellen sind jeweils zwölf Quadratmeter groß, die Einrichtung ist nach außen abgeschlossen. weiter

Drosten fürchtet bis zu 100.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité fürchtet trotz der anlaufenden Corona-Impfungen im Frühjahr und Sommer bis zu 100.000 Fälle pro Tag.

„Wenn die alten Menschen und vielleicht auch ein Teil der Risikogruppen geimpft sein werden, wird ein riesiger wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, politischer und vielleicht auch rechtlicher Druck entstehen, die Corona-Maßnahmen zu beenden“, sagte Drosten dem „Spiegel“. Die Folge könnte sein, dass sich dann innerhalb kurzer Zeit sehr viele Menschen infizieren.

Allerdings treffe das Virus dann vor allem jüngere Leute, die oft mildere Verläufe haben. Bei so vielen Neuinfektionen würden sich die Intensivstation dann aber trotzdem füllen. Drosten ist zudem grundsätzlich pessimistisch, dass das Sommerwetter hilft: „Ich denke nicht, dass wir auf niedrigere Fallzahlen hoffen können.“ Im Frühjahr 2020 sei Deutschland unter einer kritischen Schwelle geblieben, das sei inzwischen „aber nicht mehr so“. weiter

Biden pennt:

Kliniken werden geschlossen, obwohl das Gesundheitssystem vor dem Kollaps steht

Dienstagabend, kurz vor zehn Uhr. Die Kanzlerin gibt eine Pressekonferenz. Elf Stunden hat Angela Merkel mit den Spitzen der Bundesländer verhandelt. Jetzt sitzt Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller zu ihrer Linken, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zur Rechten. Merkel wirkt hellwach, als sie erklärt, warum der Lockdown hierzulande verlängert und verschärft werden muss. Sie sagt: „Es geht also um Vorsorge.“ weiter

Bild