Langsam aber sicher muss mach sich ernste Gedanken machen, was im journalistischen Hause von Herrn Broder los ist. Nach dem völligen Fehltritt von Rechtsanwalt Steinhöfel, wir berichteten, kommt der nächste Artikel, diesmal von Rainer Bonhorst mit der Überschrift: „Zwei späte Helden retten Amerikas Demokratie“ – hier . Sie heißen Mitch McConnell und Mike Pence. Die beiden treuesten Diener ihres Herrn Donald Trump haben in der größten Verfassungskrise der neueren amerikanischen Geschichte den Mumm gefunden, dem Präsidenten nicht zu folgen.

Auch hier hagelt es in den Leserzuschriften erhebliche Kritik – Auszüge:

  • Vier !!! Anti-Trump-Beiträge mit zum Teil erschreckender Nähe zur linksgrünen bis linksradikalen Heuchelei und Verlogenheit an einem einzigen Tag hier auf der Achse lassen mich ratlos zurück. Zu der Ratlosigkeit gesellt sich die Befürchtung, dass die Gleichschaltung, die bereits alle relevanten gesellschaftlichen Bereiche und Institutionen erreicht hat, auch die letzten alternativen Medien erreicht und damit kurz vor dem “Endsieg” steht.
  • Pence und Konsorten sind keine Helden, sondern miese Verräter!!! Was Sie da von Stapel lassen ist abstrus und ich frage mich, wie man zu so einem Statement kommt. Es fallen immer wieder Menschen auf linksfaschistische Propaganda rein.
  • Biden / Harris “das neue Traumpaar der amerikanischen Politik”? Echt jetzt? Ein Staatsstreich war das? Braucht man dazu nicht ein Mindestmaß an Organisation und wenigstens Teile staatlicher Institutionen wie Polizei oder Militär hinter sich? Und wieviel Antifa war unter den Kapitol – Stürmern? Da gibt es noch einiges zu klären.
  • “Nicht zu fassen, dass eine gar nicht so große Randale-Truppe den eigentlich doppelt und dreifach abgesicherten Kongress einfach stürmen konnte.” Das könnte vielleicht damit zusammenhängen, daß die Polizisten die Absperrgitter geöffnet haben, wer weiß. Abgesehen davon war die Wahl natürlich gefälscht, und auch in allem anderen stimme ich nicht mit Ihnen überein. Ich erkenne momentan viele Autoren nicht wieder, auf einmal ist es, als würde ich den Spiegel lesen. Wurde Widerstand zwecklos? Wurde auch die Achse assimiliert?

„Achgut“ und ihre „Journalisten“ müssen sich bei Zeiten entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen. Derezeit leidet man an Ignoranz von Tatsachen, führt sich auf wie ein neuerliches Pressorgan des Staatsfernsehens. – Uriel Mann