Spätestens nach Anbruch des Monats November ist sie entsprechend unseren bereits deutlich erodierten Bräuchen wieder da — Die Adventszeit and the most wonderful time of the year ! In diesem Jahr allerdings sehr anders — ich würde sagen eher beklemmend — und das liegt nicht nur an Corona:

Der Terror aus der uns besonders in Frankreich, Großbritannien, Belgien, Schweden, Deutschland und genau genommen auch in vielen weiteren Teilen Westeuropas schon öfter aufgefallenen Richtung ( sehr zurückhaltend und sehr euphemistisch, geradezu kuschelig anbiedernd und hoffentlich im Sinne der hiesigen Textplattform-Wirte ausgedrückt ) hat uns fürwahr nicht das erste Mal, aber vor allem in den letzten Tagen wieder mit derart entmenschten Verbrechen konfrontiert, wie wir sie früher, als wir noch nicht so bereichert waren, eigentlich nur vom Hörensagen oder aus Alters-beschränkten Filmen mit historischen Themen kannten.

Einer nicht geringen Anzahl von M — us-limen weltweit, darunter auch dem wunderbaren türkischen Präsidenten, Natomitglied und hochgeachteten Partner unserer Kanzlerin scheinen die Taten zu gefallen. Auch in Berlin-Neukölln. Sie solidarisieren sich mit den Tätern, verhöhnen die Opfer und bedrohen die Staaten und politische Führer, die die Köpfungen und das Umbringen von Menschen beanstandungswerter finden als sie.

Angefangen hat das Ganze jedoch schon viel früher –spätestens aber dann als man begonnen hat sich den ganz und gar substanzlosen, überheblichen und durch nichts zu rechtfertigenden Anspruchsstellungen der hier in Rede stehenden Menschen zu beugen, statt kompromisslos eine lückenlose und jeder periodisch auch durchgeführten Überprüfung standhaltende sprachliche und kulturelle Integration in die hier noch vor ihrem gegenwärtigen Erosionsprozess voherrschende demokratische und rechtstaatliche Lebensweise zu fordern.

Dass es anders gekommen ist, zeigen nicht zuletzt die schrecklichen Auswüchse der letzten Tage-

Offensichtlich beleidigt der Weihnachtsmann schon jetzt in unverzeihlicher Weise die mitgebrachten religio-kulturellen Befindlichkeiten der in Rede stehenden Gruppe. Deshalb liegt er auch im Sterben. Geschieht ihm recht. So weit geht die hiesige Identitäts-Verleugnung bereits. Und wir sind noch keinesfalls am Anschlag — sie wird noch viel, viel weiter gehen!

Don’t take my word for it — just wait and see !! — schrieb ich in meinem Beitrag zum 1. November 2017 schon vor drei Jahren.

Wer bereit ist zu sehen, dem haben auch die letzten Tage deutlich gemacht, dass er schon längst nicht mehr warten muss.

Hier mein damaliger, bis auf einige geänderte Personalien und die Corona-Einschränkungen leider immer aktueller werdender Beitrag Beitrag zum kirchlichen Feiertag vom 1. November 2017.

( Nach Allah-Heiligen kommt der Zipfelmann — https://drkorenz.com/…/nach-allah-heiligen-kommt-der…/ ) — bitte Link klicken

Bild: All — ah A -kb — ar Solidaritätskundgebung für den Täter von Ni — z–za vom Freitag

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde ohne jede negative Emotion gleich wem gegenüber geschrieben. Er begünstigt niemanden und lehnt niemanden ab.

Er ist reine Fiktion und beabsichtigt in keiner Weise die Gefühle und/oder Empfindungen gleich welcher lebenden oder auch verstorbenen Personen und/oder Götter, G’ttheiten, deren Stellvertreter und/oder Ankündiger, auch nicht diejenigem die sich für solche halten und/oder von Anderen dafür gehalten werden, zu beleidigen, zu desavouieren und/oder zu verletzen.

Ebenso wenig beabsichtigt der Beitrag jedwelche Menschengruppen, sei es stationär oder in Bewegung und auch keinerlei Glaubensbekenntnisse und friedliche Religionen und/oder Religionen des Friedens anzugreifen und/oder zu diffamieren.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen, Personen-ähnlichen Gestalten, istigen und un-istigen Phänomenen und /oder Vorfällen sind rein zufällig und keinesfalls beabsichtigt.

Dr. Rafael Korenzecher