Lithiumabbau für E-Autos raubt Dörfern in Chile das Wasser

Weltweit steigt die Nachfrage nach Lithium, doch der Abbau führt zu Konflikten. In den Dörfern der Atacama-Wüste in Chile wird das Wasser für Menschen und Felder immer knapper.  Mitten in der trockensten Wüste der Welt befindet sich eine riesige Fläche mit türkisfarbenen Wasserbecken. Jedes einzelne ein riesiger Swimmingpool, bis zu 20 Mal so groß wie ein Fußballfeld. Die Becken sind mit Salzwasser gefüllt. Es wird aus Ablagerungen unter der Wüstenerde hochgepumpt. Diese Sole enthält Lithiumkarbonat, den Rohstoff für ein leichtes, silbriges Metall, das als Bestandteil von Batterien heute in fast allen Computern, Telefonen und Elektroautos zu finden ist. weiter

Anmerkung: Für ihre Ideologie gehen Sozialisten über Leichen

Ehemalige Staatssekretärin Suder vor Ausschuss: „Ich kann mich nicht erinnern“

Vorm Untersuchungsausschuss konnte sich Katrin Suder an kaum ein Detail mehr erinnern. Dabei soll sie maßgeblich an der Vergabe von Millionenaufträgen beteiligt gewesen sein.  Der in ihrer mehrstündigen Befragung meistgebrauchte Anfangssatz lautete: „Ich kann mich daran nicht erinnern.“ Darauf folgte mehrere Male: „Ich weiß nicht, welche Personen in den Vorgang einbezogen waren.“ Für die Entscheidungen, externe Berater mit Aufgaben für das Verteidigungsministerium in zum Teil illegaler Weise zu beauftragen, sei sie nicht zuständig gewesen. weiter

Anmerkung: Also ich kann mich auch nicht mehr erinnern, welche Schuhe ich an meinem Geburtstag 1970 getragen habe

Biohuhn auf Speed – Was hatte sie genommen?

Katharina Schulze, überregional bekannt geworden, nachdem sie binnen eines Jahres schonungslos sich selbst gegenüber 124.000 Flugmeilen absolvierte, um die Erderwärmung aufzuhalten und in Kalifornien ein Eis zu essen, ging am Mittwochabend zu Markus Lanz ins ZDF, um ihre Ideen dort zu promoten – ein Wagnis, denn Lanz gilt inzwischen als letzter Journalist im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Der Südtiroler fragt garstig nach, wo seine Kollegen schon erfreut nicken, er spricht mit Leuten, die andere gar nicht erst einladen, und er lässt seine Gäste meist ausreden, ohne sich als Richter über das Gesagte zu inszenieren. Verantwortlich dafür war natürlich Katharina Schulze, eine dralle Dame mit einem grellen Dauerlächeln im Gesicht, deren hohe Stimme zwischen Enerviertheit und aufgeregtem Eigensinn tiriliert. Schulze, die ihr Abi mit 20 ablegte und danach sechs Jahre Interkulturelle Kommunikation, Politikwissenschaft und Psychologie studierte, wirkte wie ein Biohuhn auf Speed, das sinnfreie Aussagen in einem endlosen Strom legt. Egal, was Lanz fragte, ob nach Verkehr oder Energie oder Versorgungssicherheit oder Parkplätzen, die grüne Spitzenfrau, deren politische Karriere wie üblich und vorgeschrieben als Mitarbeiterin einer grünen PolitikerIn begann, krähte und grinste, sie lächelte Nachfragen zu Boden und ließ immer wieder wissen, was „Politik“ aus ihrer Sicht alles ganz wunderbar zu regeln habe, damit alle Menschen auf der Welt ganz, ganz viel toll glücklich werden. weiter

Anmerkung: Also ich war immer der Meinung das ein geistiger Zustand stehen bleiben kann, aber das dieser auch Rückwärts – Tendenzen ins Vorschulalter aufweisen kann, war mir neu

Das Bundesverdienstkreuz für Draghi ist ein Affront für alle Sparer

Acht Jahre lang stand Mario Draghi an der Spitze der EZB. Nun erhält er das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland – die zweithöchste Auszeichnung. Dabei haben seine Entscheidungen die deutschen Sparer Milliarden gekostet. weiter

Anmerkung: Eine Hand wäscht die andere