• Kritiker sagen, dass der Klingendraht als ein wichtiges Abschreckungsmittel gegen illegale Einwanderung wirkt und dass die spanische Regierung durch seine Entfernung nicht nur Gefahr läuft, neue Wellen der Massenmigration aus Afrika auszulösen, sondern auch eine wirksame Kontrolle der spanischen Grenze an Marokko abgibt, mit dem Spanien ein angespanntes Verhältnis hat.
  • Bei den fraglichen Grenzzäunen handelt es sich um jene um die spanischen nordafrikanischen Exklaven von Ceuta und Melilla — Magnete für Afrikaner, die ein besseres Leben in Europa suchen.
  • Die Entfernung des Klingendrahtes steht im Einklang mit der immigrantenfreundlichen Haltung der derzeitigen sozialistischen Regierung.
  • „Wir sind nicht gegen Immigration. Wir sind nicht einmal gegen den illegalen Immigranten. Es ist nicht ihre Schuld, dass eine unverantwortliche Regierung sie dazu aufgerufen hat, illegal hierher zu kommen.“ — Iván Espinosa de los Monteros, Parlamentarischer Sprecher der konservativen Partei Vox.

weiter