Das Bezirksamt verlangt den Abbau, aber die Aktivisten weigern sich. Im Tiergarten kann jeder machen was er will. Die Polizei schaut zu und wenn ein Schaden entsteht, dann zahlt die öffentliche Hand, meint Gunnar Schupelius. weiter

Ein Kommentar dazu, gefunden auf Facebook:

„Völliges Versagen des Rechtsstaats. Von einem politischen Extremisten, der sich wie ein Hampelmann aufführt, lässt sich der Staat zum Affen machen. Ich würde Herrn Ruch und seinen Spießgesellen, die alles sein mögen, aber sicher nicht Schützer der Demokratie und noch weniger Künstler, Hammer und Meißel in die Hand drücken und sie unter dem „Schutz“ der Polizei dazu ertüchtigen, per Hand ihr Fundament wieder wegzuklopfen. Das halte ich für die gebotene Reaktion des Rechtsstaats“…