Von Marvin Wank | Das „Zentrum für politisch Schönheit“ (ZPS) fiel in der Vergangenheit schon mehrfach durch moralisch äußerst fragwürdige Aktionen auf. Auch ein Verfahren wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung wurde gegen das Kollektiv schon eingleitet. Doch das jüngste Projekt der „Aktivisten“ ist an Widerwärtigkeit wirklich kaum noch zu überbieten. Die Gruppe um Philipp Ruch installierte…

über ZPS errichtet „Gedenkstädte“ angeblich mit Totenasche aus dem Holocaust — Apollo News

Dazu:

Volker Beck stellt Strafanzeige gegen das Zentrum für Politische Schönheit

Volker Beck, Lehrbeauftragter am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Uni-Bochum, hat Strafanzeige gegen das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) gestellt. Der Grund: Das ZPS hat in Berlin eine „Kunstaktion“ begonnen, bei der Asche von Naziopfern verwendet wird. Beck: „Falls es sich tatsächlich um die Asche von in der Shoah Ermordeten handeln sollten, wäre dies eine strafbare Verletzung der Totenruhe. (§ 168 StGB). Dies behaupten die Aktivisten vom Zentrum für Politische Schönheit (ZPS). Es könnte freilich auch Fake & Teil der geschmack- und respektlosen Kunstaktion sein. Dies kann nur durch Ermittlungen geprüft werden. Ich habe beim Staatsschutz Strafanzeige erstattet.“ weiter