Mit dem Neujahrsfest erinnern sich Juden an die Erschaffung der Welt vor 5.780 Jahren, die nach jüdischer Tradition mit der Erschaffung Adams zusammenfällt. Gleichzeitig markiert es den Beginn der Zeit der Hohen Feiertage. Diese sind nicht mit historischen Ereignissen verknüpft, dafür aber religiöse Feste, die Gottes Rolle als Richter betonen. Die „Gewaltigen Tage“ oder auch…

über Mit Honig und Äpfeln ins neue Jahr — Israelnetz – Neueste Nachrichten