Füchse an Klagemauer gesichtet – In der Bibel vorhergesagt

Am jüdischen Feiertag „Tisha Be‘Av“, der am Abend des neunten August beginnt, gedenken Juden der Zerstörung der beiden Tempel in Jerusalem durch die Römer. Nach der Tradition werden an diesem Tag die biblischen „Klagelieder“ gelesen. Darin heißt es in Kapitel fünf in den Versen 17 und 18: „Darum ist auch unser Herz krank, und unsre Augen sind trübe geworden, um des Berges Zion willen, weil er so wüst liegt, dass die Füchse darüber laufen“. weiter

Eine US-Demokratin über Israel, Juden und anderes, von dem sie nichts versteht

Alexandria Ocasio-Cortez (genannt AOC) ist der „Rockstar“ unter den amerikanischen Demokraten und seit Januar Abgeordnete des Repräsentantenhauses. Dort ist sie bislang durch Unkenntnis ihres Arbeitsplatzes und die Unterstützung eines Pro-BDS-Gesetzentwurfes aufgefallen. Unter Berufung auf „Zeugs“ (stuff), das ihr „Onkel“ gefunden hat, hält sie sich nun für eine sephardische Jüdin. Als Gast in der New Yorker Radiosendung Ebro in the Morning berichtete sie zudem Neues von der jüdischen Weltverschwörung und präzisierte ihre Äußerung zu den angeblichen „Konzentrationslagern“ an der mexikanischen Grenze: Sie habe „keine holocaustmäßigen Konzentrationslager“ gemeint. weiter

Greta Thunberg will „Zeit nicht mit einem Treffen mit Donald Trump verschwenden“ weiter

Anmerkung: Sozialisten und Kommunisten haben mit ihren Andersdenkenden auch keine Zeit verschwendet, nur heute heißen sie u.a. ÖKOfaschisten

Deutschland allein zu Haus

Aber der Hauptgrund ist wohl der, dass wir seit Jahren nicht zahlen, was wir versprochen haben. Wir zahlen nur zwei Drittel des vereinbarten Preises für die gemeinsame Verteidigung, also einen Discount-Preis. Als wäre die NATO eine Art Aldi oder Lidl. Dabei gehören wir zu den reichsten Kunden des Sicherheitsladens. Andere sind ärmer als wir, zahlen aber den vollen Preis. Die Polen zum Beispiel. weiter

Anmerkung:Es versteht sich von selbst, das ein gewisser Herr Polenz sowas nicht versteht. Dabei haben wir ihn mehrfach aufgefordert, seine Wasch- und Spülmaschine auszuräumen. Dabei kommt es den Grünem, der Linken und der SPD in Wahrheit doch sehr gelegen, wenn die Amerikaner abziehen. Aber vorher noch einmal auf den Putz hauen, weil Schuld sind immer die anderen“.

polenz

Deutschland ist selbst schuld daran, dass Amerika sich abwendet

Die Vereinigten Staaten denken laut darüber nach, einen Teil ihrer Soldaten aus der Bundesrepublik abzuziehen. Das mag nur eine taktische Drohung sein. Aber die Entfremdung der Verbündeten ist real. Und das liegt nicht nur an Donald Trump. weiter

Blau und Weiß wendet sich an arabische Wähler um Likud zu besiegen weiter

Greta Thunberg lässt Journalisten aus Saal werfen

Die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ließ beim „Smile for Future“-Kongress der Klima-Jugend Lausanne in der Schweiz Journalisten aus dem Saal werfen. Der Kongress wurde von Streitereien und Negativ-Schlagzeilen überschattet. Eine Schweizer Reporterin berichtet von dem Vorfall. weiter

Der grüne Schwafler (3): Die Wahrheit nervt

Das kommunikative Elend, das dort besonders bedrückend ist, wo die Kommunizierenden meinen, dass ihr Gebrabbel die Welt zu einem besseren Ort macht, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Sprache ein utopisches Potenzial innewohnt, das vom postmodernen Sprachidealismus systematisch unterlaufen wird. Sprache ist „kein freies Erzeugnis des einzelnen Menschen“ (Wilhelm von Humboldt), sie stellt sich den Individuen vielmehr als verbindliches System dar, dessen Zeichen, Bedeutungen und Regeln sie sich anzueignen haben, dessen Objektivität sie aber überhaupt erst in die Lage versetzt, Begriffe zu bilden, Gegenstände und Sachverhalte der äußeren und inneren Wirklichkeit zu erfassen, sich sinnvoll mitzuteilen und die in der Sprache objektivierten Erfahrungsgehalte zu erschließen, um auch dem, was fehlt, zum Ausdruck zu verhelfen. Marx beschäftigte sich mit diesem gesellschaftlichen Charakter der Sprache und fasste ihren Doppelcharakter zusammen: „Die Sprache selbst ist ebenso das Produkt eines Gemeinwesens, wie sie in andrer Hinsicht selbst das Dasein des Gemeinwesens und das selbstredende Dasein desselben“ (Marx/Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie). weiter

Wirklich helfen? Die Willkommens-Fraktion taucht ab

Helldeutschland hat sich gerade ein ziemlich dickes Ei ins Nest gelegt. Aus der Nummer kommen sie so schnell nicht wieder raus. Bundesregierung und evangelische Kirche haben ein Programm namens NesT (Neustart im Team) aufgelegt, um die finanziellen und sonstige Belastungen durch die Jeder-darf-kommen-Politik auf Freiwillige abzuwälzen. Begeisterte Unterstützer der Regierungslinie in Sachen Migration haben nun endlich die Möglichkeit, ihre edle Gesinnung und moralische Überlegenheit unter Beweis zu stellen, indem sie einen Schutzsuchenden versorgen. weiter

Kirchen erstmals mit ökumenischer Feier an der Street Parade

Im Vorfeld der Street Parade, die am 10. August in Zürich zum 28. Mal stattfindet, laden die katholische und die reformierte Kirche der Stadt zu einer ökumenischen Feier ein. weiter

Welt im Film

Die große Dürre 12.09.1947 weiter

Netzgetümmel

Das ist zu befürchten, Berlin BUNDESWEIT. Das wäre das Gleiche, als wenn man aus 3000 Meter ohne Fallschirm abspringen würde

robin alexander

Die neuen EVA’s – eine kleine Auswahl

aktivisten

Ja nee, is klar 

nee

Auch eine Meinung

stalin kommt noch

Und zum Schluß das BESTE: 

one way

Werbeanzeigen