Raymond Ibrahim, 16. Mai 2019 Dass eine politische Partei, um die offensichtliche Bedrohung hervorzuheben, die männliche muslimische Migranten für Frauen in Deutschland darstellen, ein älteres Gemälde einsetzte, hat viele auf beiden Seiten des Atlantiks getriggert. 1866 in Frankreich gemalt und „Sklavenmarkt“ genannte, zeigt das Gemälde einen schwarzen, offensichtlich muslimischen Sklavenhändler, der einen nackt junge Frau […]

über Gemälde muslimischer Männer, die weiße Frauen versklaven, löst Empörung aus — abseits vom mainstream – heplev

Werbeanzeigen