Netzfund:

„Und er hat völlig recht! Syriens Stellvertreterkrieg ist eine große Verblendung! Er zerstörte eine uralte Zivilisation und brachte Verheerungen – soll Putin sich mit Erdogan abgeben. Der Westen wollte “Demokratie” in Syrien verteidigen? Was für ein Bullshit. Als ob arabische Regionen je „Demokratie“ wollten, hier geht es um Clans, Sippen, Nepotismus seit tausenden von Jahren! Was bilden Merkel, Maas und anderere Empörerlutscher ein? Die sogenannten und fett finanzierten „moderaten Rebellen“ und die Christenjäger des IS sind die gleiche Mischpoke! Ich würde vorschlagen, Merkel, Maas und Co. kümmern sich um die Demokratie im eigenen Land, statt sich über das Demos autokratisch hinwegzusetzen…“

Anmerkung: Genauso ist es. Trump macht das einzig richtige. Seit Trump Präsident ist, wird er verteufelt, dabei setzt er nur das um, was er angekündigt hat. Nur geglaubt hat man es nicht. Die ersten die angefangen haben zu heulen, waren die Deutschen, allen voran „Flinten Uschi“. Jetzt muß die EU und Deutschland die Suppe auslöffeln, die USA stehen in diesem Fall nicht mehr zur Verfügung als derjenige, der mit seinem Blut bezahlt für eine verheerende EU und insbesondere deutsche Politik. Die Drecksarbeit müssen nun andere machen. Um die Waffenlobby in den USA zu beruhigen, unterschrieb Trump noch schnell einen Waffendeal mit der Türkei über 3,5 Milliarden US-Dollar. Unabhängig davon, Erdogan wird mit oder ohne diesen Deal in Syrien einmarschieren. Und Israel? Ich denke, Israel ist für Trump eine ganz andere Abteilung. Er weiß zu genau, was bei einer eventuellen Außeinandersetzung zwischen Israel und seinen Nachbarn auf ihn zukommen wird.  – Uriel Mann