Angela Merkel gegen Israel

Um die im Dritten Reich ermordeten Juden wird in Deutschland ein riesiges Theater betrieben. Gedenken noch und nöcher und man wolle Nazis heutzutage um jeden Preis verhindern. Andererseits befindet sich die deutsche Linke samt der CDU genau dort, wo sich einst die Nazis befanden: Nämlich auf der Seite gegen die Juden. Besser gesagt, gegen das heutige Israel.

Toten Juden wird gedacht, doch lebenden Juden (wie in Israel) werden jenen Leuten ausgeliefert, die offen ein Vernichtung Israels predigen. Sei es nun der Iran, die Hizbollah, ISIS, die Fatach oder die Hamas sowie andere islamische Terrorgruppierungen. Angela Merkel bevorzugt die arabische Welt und will, unter allen Umständen, Jerusalem als Hauptstadt Israels verhindern. Somit schwingen sich deutsche Politiker wieder einmal dazu auf, den Juden vorschreiben zu wollen, was sie zu tun und zu lassen haben.

Tote Juden = Gedenken, lebenden Juden werden von der Bundesregierung zum Abschuss freigegeben. Hauptsache dem islamischen Terror geht es gut und Abertausenden Migranten ist es erlaubt, in Deutschland unbehelligt und je nach Belieben zu schalten und walten.

weiter

Solidarität mit Israel – aber nur ohne Jerusalem

Unter Berufung auf Tomas Sandel, Gründungsdirektor der Europäischen Koalition für Israel mit Sitz in Brüssel, schildert die Jerusalem Post einen ungeheuerlichen Vorgang. Demnach stehe Merkel mittlerweile fest an der Seite jenes Iran, der auch heute noch die Vernichtung Israels einfordert. So weiß Sandel zu berichten, dass Merkel aktiv einwirkt auf jene Länder der EU, die den Schritt der USA nachvollziehen wollen.

weiter

Anmerkung: Merkel denkt sich in Sicherheit. Aber G’tt läßt sich nicht spotten. Niemand, egal wer, der SEINEN Augapfel antaste, kommt ungeschoren davon. – Uriel Mann