Als ich den Bericht eines Freundes lass, dachte ich zuerst: Was kommt jetzt? Doch beim lesen und betrachten des Videos war ich fasziniert. Das soll alles zufällig entstanden sein? Einfach so? Wohl kaum, woran ich auch nicht gezweifelt habe. Sehr interessant finde ich und dem stimme ich zu, die Brücke zu unseren „Flüchtlingen“.

BIN SCHWER BEEINDRUCKT

Also fangen wir mal so an: Meine Tochter diskutiert mit mir über Farben und spielt mir einen YouTube-Clip vor. Sehr, sehr interessant und lebendig und frisch von einer jungen YouTuberin rübergebracht. Schöner Kanal, Wissenschaft für junge Leute interessant aufbereitet.

Ich fühle mich jung genug davon ebenfalls zu profitieren.

Als Töchterchen längst aus dem Zimmer ist schaue ich mal nach wer die Moderatorin ist. Kurzfassung:

„Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Mai Thi Nguyen-Kim ist promovierte Chemikerin und Wissenschaftskommunikatorin. Während ihrer Doktorarbeit, die sie am Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung und der Harvard University absolvierte, engagierte sie sich für Wissenschaft auf der Bühne, bei Science Slams, Falling Walls und TEDxBerlin. Mit ihren YouTube-Kanälen „schönschlau“ und „The Secret Life Of Scientists“ verschob sich ihr Schwerpunkt auf die Videoproduktion. Für funk, die Online-Plattform von ARD und ZDF, und Terra X Lesch & Co ist Mai Thi Nguyen-Kim derzeit als Redakteurin, Moderatorin und Produzentin tätig.“

Nun habe ich inzwischen Erfahrungen mit Vietnamesen. Meine Patentante (†) war auch die „Patentante“ einer vietnamesischen Boatpeoplefamilie. Sie hatte denen bei den ersten Schritten in Deutschland geholfen und später die Familie und deren Kinder begleitet. Machen wir es kurz: Aus allen Kindern ist was geworden, alle sind bestens in Deutschland integriert, jetzt schon in der 3. Generation, nie hat jemand Probleme mit dem Staat gehabt, der deutschen Aufnahmegesellschaft, nichts.

Vorbildliche Steuerzahler, in besten, oft akademischen Berufen. Und die paar Vietnamesen die in Ostdeutschland, nach der Wiedervereinigung in ein tiefes Loch fielen, Fabrikarbeiter im Vertragsprogramm und dann illegal mit Zigaretten handelten, sogenannte „Vietnamesische Zigarettenmafia“ ist inzwischen auch verschwunden und ebenfalls im Gesamtdeutschland gut angekommen.

Als wir auf unserer Weltreise in Vietnam waren haben wir eine junge, in Deutschland, in Künzelsau geborene Vietnamesin kennengelernt die ihre Familie in Vietnam besuchte, ich glaube erstmalig. Was für ein Mädchen, hinreißend hübsch, aufgeschlossen, freundlich, umgänglich, gebildet und mit einer ganz ähnlichen Vita. Also Eltern Boatpeople und sie in Deutschland geboren. Ihr Name ist Nhung Phan und ich bin glücklich sie hier auf FB zu haben.

Und nun lasse ich mal meinen Blick zu den sogenannten „Flüchtlingen“ aus dem arabischen, muslimischen, nordafrikanischen Georaum schweifen. Jeden Tag Probleme, undisziplinierte Testosteronis, Forderungen, Anmaßungen, beleidigte Leberwürste und Verweigerungen. Eine hohe Kriminalitätsquote, Banden und Parallelgesellschaftsbildung und als ständiger Begleiter ein Messer.

Messer haben die Vietnamesen auch, genau wie wir —- in der Küche. Aber sie haben keinen „Zentralrat der Vietnamesen“ der seine Fresse aufreißt und keinen verlogenen Vorsitzenden.

Und eine Muslima, die wie Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, die deutsche Vietnamesin, Jugendlichen Wissenschaft nahe bringt haben sie auch nicht. Dafür beschenkt uns der staatenlose, palästinensische Vater Chebli mit seiner dummschönen Tochter Sawsan Chebli die so ein wichtiges, wie überflüssiges Fach wie Politikwissnschaften studiert hat und deren Schmollmund ständig saublöde Sprüche entquellen, eine Vorzeigetussi im Senat der rotgrünen Berliner Sülzköppe.

Die Vietnamesin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim hat zwar keine Rolex, dafür aber jede Menge in der Birne. Und davon haben wir, wenn wir uns dafür interessieren, alle was.