„In Japan passiert eine Springflut, und aus Angst schaltet man saubere Kraftwerke in Deutschland ab. Aus Angst vor Klimaveränderung – oder ist es die Angst vor der Moralrhetorik der Windkraftlobby? – holzen die Deutschen tatsächlich Bäume ab und lassen ihre Hügel und Horizonte mit vogelzerhackenden Windrädern hässlich und künstlich aussehen. Aus Angst vor Stickoxiden lässt man Dieselfahrzeuge extra lange Umwege fahren und noch mehr davon produzieren. Es ist kein Zufall, dass diese Beispiele aus dem Bereich des vermeintlichen Umweltschutzes stammen: Umwelt ist der Backup-Markenkern der Grünen. Die Grünen sind die Original-Angst-Partei. Die Grünen und ihre Freunde in diversen Lobbys haben aus der deutschen Neigung zur Angst ein Milliardengeschäft gemacht. (Es gibt einen Grund, warum grüne Angstmacher in der amerikanischen Politik nur unter Sonstige laufen.)“