Ich halte das hier in diesem Land nicht mehr aus.

Ich halte diesen Abschaum nicht mehr aus, der solche Taten begeht. Menschen, die vermeintlich zu uns geflüchtet sind, um Schutz zu suchen und die nichts Besseres zu tun haben als hier nicht nur Scheiße am Fließband zu bauen, sondern auch das komplette Leben eines erst 18-jährigen Mädchens zu zerstören. VIER Stunden haben die bis zu 15 Täter (!) das arme Mädchen vergewaltigt. Niemand von uns kann sich auch nur annähernd vorstellen, was das bedeutet.

Und ich halte die Leute in diesem Land nicht mehr aus, deren größtes Problem immer noch ist, dass jetzt keine „Pauschalurteile“ gegenüber Asylbewerbern gefällt werden. Deren einziges Problem herbeihalluzinierte Nazis sind. Nein, ich bin kein Nazi, ich bin kein Rassist. Ich ertrage einfach nur diese Nachrichten, eure Ignoranz nicht mehr!

Ich halte es nicht aus, dass ich keinen einzigen schönen Abend mehr verbringen kann, ohne die Wut und Ohnmacht angesichts solcher Meldungen. Heute Abend war ich mal wieder bei Chris Tall. Vor über einem Jahr haben wir die Tickets gekauft. Gerne hätte ich Videos und Fotos gepostet, aber in diesem Deutschland seit 2015 gibt es keine unbeschwerten Tage mehr. Keine Tage, an denen einmal nichts Widerwärtiges, Unerträgliches passiert.

Ein Achse-Artikel wies vor wenigen Tagen daraufhin, dass psychologisch bis jetzt überhaupt nicht erforscht wird, welche Folgen die Einwanderung auf die einheimische Bevölkerung hat. Ich denke, es wird Zeit, das zu ändern. Ich bin jedenfalls langsam durch.

Denn ich bin nicht aus Stein. Ich besitze Empathie. Ja, auch mit den eigenen Mitbürgern. Mit dem Mädchen, das hoffentlich irgendwann wieder Lebensmut findet. Mit den Angehörigen. Mit all den Opfern, die diese kopflose Asylpolitik bis jetzt gefordert hat.

Ihr verachtet mich, weil ich angeblich „rechts“ bin? Ich verachte euch. Euch Linke, euch A**********, die ihr euch für moralisch erhaben haltet und dabei genau solche emotionslosen Monster seid, wie die wahren Nazis damals.

Warum all das damals möglich war? Schaut in den Spiegel und ihr wisst es. Ihr seid die neuen Nazis, die für ihre Ideologie alles und jeden opfern.

Anabel Schunke

Kommentar von Anabel Schunke zu den Vorfällen in Freiburg (Gruppenvergewaltigung). So denken viele, sagen es aber nicht öffentlich. Trotzdem gibt es noch zu viele, die die Verursacher wählen. – Uriel Mann