Sprich nicht: Ich will Böses vergelten! Harre des HERRN, der wird dir helfen. – Sprüche 20,22
 

Was bei der Aussöhnung von Hamas und Fatah wirklich nicht stimmt

Hams und die von der Palästinensischen Befreiungsorganisation geführte palästinensische Autonomiebehörde (PA) erzielten eine Vereinbarung gemeinsam in einer vereinten, brüderlichen Kleptokratie zu herrschen. Großartig. Da die Hamas ein völkermörderische islamisch-fundamentalistische Organisation ist, kündigte Israel an, dass es mit der Hamas-PLO-Hydra nicht verhandeln wird. Die USA waren geduldiger; sie verkündeten, dass die PA die Hamas entwaffnen muss, dass die Hamas Israel anerkennen muss und dass beide allen bisherigen PA-Verpflichtungen, einschließlich Verhandlungen mit Israel einhalten müssen.

weiter

https://heplev.wordpress.com/2017/10/25/was-bei-der-aussoehnung-von-hamas-und-fatah-wirklich-nicht-stimmt/

Friedenshindernis

Gegenüber chinesischen Journalisten hat Abu Mazen, der »Präsident« des Regimes in Ramallah, erklärt, er wolle keine »bewaffneten Milizen« in Gaza. Die gegenwärtige »Aussöhnung« zwischen Fatah und Hamas, in deren Rahmen die PA im Dezember wieder die Verantwortung für Gaza übernehmen soll, könne nur gelingen, gäbe es »eine Autorität, ein Gesetz« und ein Gewaltmonopol.

Abu Mazens Worte dürften sich vor allem an die Hamas richten, aber auch Islamic Jihad, PFLP und andere »palästinensische« Terror-Banden, die in Gaza aktiv sind, aber auch in den umstrittenen Gebieten, in denen freilich die Fatah des »Palästinenserpräsidenten« dominiert. In Gaza herrscht seit einem Putsch 2007 die islamistische Hamas, die von der Islamischen Republik Iran unterstützt wird.

weiter
 
Berlin schaltet sich in Streit um Kuwait Airways ein
Die Fluglinie verweigert am Frankfurter Flughafen die Beförderung israelischer Passagiere. Jetzt bezieht Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Stellung.
weiter
 

Israel ehrt Retterin von Charlotte Knobloch posthum

In München wurden drei Menschen posthum mit dem Titel „Gerechte/r unter den Völkern“ ausgezeichnet. Die höchste Auszeichung des Staates Israel wurde auch an die Frau verliehen, die Charlotte Knobloch vor den Nazis gerettet hat.
weiter
Video: Israelische Araberin erzählt die Wahrheit über Israel
Einer Israelischen Araberin wurde in einem Fernsehprogramm die Frage gestellt, ob Israel ein Apartheid-Staat sei. „Nein“, war die Antwort der Araberin, „Israel ist kein Apartheid-Staat und jeder, der das denkt, sollte sich schämen.“
weiter
 
Was können Schulen gegen Antisemitismus tun?
„Jude“ ist als Schimpfwort weit verbreitet. Eine Fachtagung in Prenzlauer Berg geht der Frage nach, wie Lehrer gegen Feindseligkeiten vorgehen können.
weiter
 

Deutsche Politiker kritisieren Tillersons Warnung vor Geschäften mit Iran

Der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen beklagt eine „einseitige und falsche“ US-Politik. Der Grünen-Abgeordnete Omid Nouripour sieht die Grundlage zur Zusammenarbeit im Nahen und Mittleren Osten bedroht – und hat einen Tipp für Washington.
weiter
 
Ohne Fahne und Hymne: Israels Judokas treten trotzdem an
Israels Judokas dürfen beim anstehenden Grand Slam in Abu Dhabi keine Landessymbole wie eine Flagge auf ihren Anzügen tragen.
weiter
Mal was anderes:
Anti-Feministin Birgit Kelle  

„Wir sind auf dem Weg in eine männerfeindliche Gesellschaft“

In Deutschland wird über Sexismus gesprochen und Birgit Kelle, Frau, 42 Jahre, konservativ, sagt: Es nervt. Alles Hysterie. Warum?
weiter
 
Meinungen unserer Leserschaft:
 

Wenn Sie noch Beweise mehr brauchen, dass die EU gegen Israel ist…


Entgegen allen Warnungen: Europa hat sich als Schalksknecht geoutet. Es wird das Schicksal des Schalksknechtes erleiden und wird seinerseits eine Rechnung bekommen die es in die Lage versetzen wird seine“vergessenen Rechnungen“  begleichen zu müssen. Bis auf den Pfennig wird es bezahlen. Wohl dem der kein Antisemit ist. Die christlichen Antisemiten haben das so gewollt. Ist das christlich? Selbstgerechtigkeit hat sie getrieben. Aber die Ersatztheeologie ist am Multikultiwahn gestorben und das ohne Auferstehungmöglichkeit.
Zur Erinnerung daran was die Bibel über den unbarmherzigen Knecht zu sagen hat: Gott hat Deutschland den Holocaust vergeben und was macht es mit dieser Gnade? Es stellt seinerseits eine kleinkarierte Rechnung für Israel  auf, indem es sich in dessen Angelegenheiten mischt ohne wirkliche Kenntnis über die tägliche Bedrohung vonseiten der Feinde Israels, oder noch schlimmer: mit Kenntnis?. Von Scham keine Spur. Deutschland, du kannst dich nicht hinter Europa verstecken. Hier also was Gottes Wort sagt:

21 Da trat Petrus zu ihm und sprach: Herr, wie oft soll ich meinem Bruder vergeben, der gegen mich sündigt? Bis siebenmal? 22 Jesus antwortete ihm: Ich sage dir, nicht bis siebenmal, sondern bis siebzigmalsiebenmal!

23 Darum gleicht das Reich der Himmel einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte. 24 Und als er anfing abzurechnen, wurde einer vor ihn gebracht, der war 10 000 Talente[3] schuldig. 25 Weil er aber nicht bezahlen konnte, befahl sein Herr, ihn und seine Frau und seine Kinder und alles, was er hatte, zu verkaufen und so zu bezahlen. 26 Da warf sich der Knecht nieder, huldigte ihm und sprach: Herr, habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen! 27 Da erbarmte sich der Herr über diesen Knecht, gab ihn frei und erließ ihm die Schuld.
28 Als aber dieser Knecht hinausging, fand er einen Mitknecht, der war ihm 100 Denare schuldig; den ergriff er, würgte ihn und sprach: Bezahle mir, was du schuldig bist! 29 Da warf sich ihm sein Mitknecht zu Füßen, bat ihn und sprach: Habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen! 30 Er aber wollte nicht, sondern ging hin und warf ihn ins Gefängnis, bis er bezahlt hätte, was er schuldig war. 31 Als aber seine Mitknechte sahen, was geschehen war, wurden sie sehr betrübt, kamen und berichteten ihrem Herrn den ganzen Vorfall.
32 Da ließ sein Herr ihn kommen und sprach zu ihm: Du böser Knecht! Jene ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich batest; 33 solltest denn nicht auch du dich über deinen Mitknecht erbarmen, wie ich mich über dich erbarmt habe? 34 Und voll Zorn übergab ihn sein Herr den Folterknechten, bis er alles bezahlt hätte, was er ihm schuldig war.
35 So wird auch mein himmlischer Vater euch behandeln, wenn ihr nicht jeder seinem Bruder von Herzen seine Verfehlungen vergebt.

Deutschland, du wirst über dich weinen, weil du zu früh gelacht hast. Du wolltest vergessen, dass du Vergebung empfangen hast. Darum hast du dich mit falschen Freunden eins gemacht und dich in falscher Sicherheit gewogen. Reue hätte dich vor Wiederholung geschützt. Du aber warst übermütig. Darum hat sich  Gott deiner Schuld wieder erinnert. Du hast ihn nicht gefürchtet. Fürchte ihn nun.
Gott macht keine Fehler.