Ich danke dir mit aufrichtigem Herzen, dass du mich lehrst die Ordnungen deiner Gerechtigkeit. – Psalm 119,7
 
 
 

Katar und Saudi-Arabien wollen eine der größten Kathedralen Europas islamisieren

Muslimische Hegemonisten scheinen Phantasien zu haben – als auch eine lange Geschichte – christliche Stätten in islamische zu verwandeln. Nehmen wir zum Beispiel Saint-Denis, die gotische Kathedrale, die nach dem ersten christlichen Bischof von Paris benannt wurde, der dort im Jahre 250 begraben wurde, und die Grabstätte von Karl Martell, dessen Sieg die muslimische Invasion Frankreichs im Jahre 732 stoppte. Heute ist diese Grabstätte, von den meisten der französischen Könige und Königinnen, laut dem Gelehrten Gilles Kepel „das Mekka des französischen Islams“. Die französischen Islamisten träumen davon, sie zu übernehmen und die Kirchenglocken durch den Ruf des Muezzins zu ersetzen.
weiter
 

Arbeiten Judenhasser für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge?

Sehr geehrte Damen und Herren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge,

ein gewisser Omed Yarzada aus Frankfurt am Main gibt auf seiner Facebookseite an, als Dolmetscher für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu arbeiten.

weiter
 

Tote bei Schießerei in israelischem Botschaftsgebäude in Jordanien

In einem Gebäude der israelischen Botschaft in Jordanien hat ein Sicherheitswachmann zwei Jordanier erschossen. Das teilte das israelische Außenministerium mit. Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntagabend in einem Wohngebäude, das von Botschaftsangestellten benutzt wurde. Zwei jordanische Arbeiter hätten das Gebäude betreten, um Möbel zu ersetzen. Einer von ihnen habe einen israelischen Wachmann, der dort wohnt, mit einem Schraubenzieher angegriffen und versucht, ihm in den Rücken zu stechen, sagte ein Sprecher des israelischen Außenministeriums.
weiter
 

Hitzige Stimmung rund um den Jerusalemer Tempelberg

In dieser Ausgabe von Jerusalem Dateline: Von den Golan Höhen: Israel ist beunruhigt über den ausgehandelten Waffenstillstand in Syrien. – Hitzige Stimmung am Tempelberg nach dem Terror-Anschlag. – und, wie israelische Ärzte in Afrika Leben retten. und mehr …
weiter
 

Drei verschieden Deutschlands

Das zeitgenössische Deutschland manifestiert sich auf drei Arten: das alte Deutschland, das neue Deutschland und das „mutierte“ Deutschland. Viele Ereignisse in Europa haben für Israel, Juden und/oder das Verstehen der Auswirkungen des Holocaust relevante Aspekte. In Deutschland ist dies öfter der Fall als in anderen europäischen Ländern.
weiter
 

Warum der Terror funktioniert

Hör auf, wie einer aus dem Westen zu denken, und du wirst anfangen den Terrorismus zu verstehen.
weiter
NAHOST-BERICHTERSTATTUNG IN DEUTSCHEN MEDIEN
Täter werden zu Opfern gemacht
Über kein Land, das unter ständigem Terror leidet, wird in Deutschland so zynisch, eiskalt und herzlos berichtet wie über Israel.
weiter
 

Eine Frage von Gerd Buurmann an Sigmar Gabriel

Sehr geehrter Außenminister Sigmar Gabriel,
Sehr geehrtes Auswärtiges Amt,

mein Name ist Gerd Buurmann. Ich schreibe unter anderem für die Jüdische Rundschauund habe nur eine Frage an Sie:

Wer oder was sorgt mehr für Frieden und Stabilität auf dem Tempelberg? Ein Metalldetektor oder Mahmud Abbas?

weiter

Israel – Von Ursache und Wirkung

Mahmoud Abbas, der in einigen Teilen der Welt, auch bei uns, als „gemäßigt“ gilt, war unter seinem Kampfnamen „Abu Mazen“ Finanzchef und ein Kopf des Olympia-Massakers von 1972. Seine Doktorarbeit schrieb Abbas in Moskau über „Die geheimen Beziehungen zwischen dem Nazismus und der Führung der zionistischen Bewegung“, die krude Theorie also, dass die Juden den Mord am eigenen Volk nur inszeniert hätten. In Deutschland säße er dafür als Leugner des Holocausts im Gefängnis. Außenminister Gabriel bezeichnet ihn aber durchaus schon mal als „meinen Freund“.
weiter